Home > Media > Urteil: Google muss Links zu privaten Fakten auf Wunsch löschen [UPDATE]

Urteil: Google muss Links zu privaten Fakten auf Wunsch löschen [UPDATE]

Added: (Wed Jul 12 2017)

Pressbox (Press Release) - Einen praktischen Nutzen hat das modifizierte Google Glass zwar nicht, aber es ist ausreichend, mit der absicht sich ein erstes Bild von der Funktionsweise der Datenbrille zu machen. Dieser Entwickler bietet auf GitHub nicht nur die fertigen APK-Dateien an, sondern stellt auch den Quellcode zur Norm und bittet andere Entwickler um Mithilfe.

In Sachen Design reiht sich das Motorola Moto G (2014) nahtlos in die Formsprache der gesamten Motorola-Smartphone-Serie ein. Das Moto G zeichnet sich vor allem anhand sein schlichtes und unauffälliges Design aus. Auch falls das Moto G optisch nicht auffällig ist, so ist es in Sachen Verarbeitung und auch darüber hinaus der Ergonomie absolut ideal Clash Royale Juwelen Hack. Die gewölbte und mattierte Rückseite schmiegt sich in keiner weise nur in die Hand des Nutzers, sondern ist natürlich auch sehr griffig. Denn Bonus und auch als Beweis für die Verarbeitungsqualität ist das Moto G (2014) auch gegen Spritzwasser geschützt, auch wenn jenes Feature nicht von Motorola an die große Glocke gehängt wurde.

Lasst mich dasjenige Team von Gizmodo ins feld führen: „Das Google Pixel XL ist zu dumm des weiteren hässlich, um euer iPhone zu ersetzen. “ Diese eine, solche Beurteilung liest man jedoch nicht jeden Tag, , alternativ? Ich persönlich fand dasjenige Design des Google Pixel XL jetzt nicht so schlimm wie sie, derweil das Galaxy S7 Edge auf mich schon deutlich attraktiver wirkt.

Das Transformer Book T300 stellt die leistungsfähigere Transformer-Variante dar: als Ultrabook gedacht lässt sich das dutzend des teufels, 3 Full-HD-Display abnehmen ferner verwandelt das Notebook darüber hinaus ein Windows-8-Tablet. Bis abgeschlossen 8 GB RAM sind möglich, und für nötige Power sorgt ein Intel-Core-Prozessor (i3/i5/i7).

Der Moto Maker wurde im Jahr 2013 zusammen mit dem ersten Moto X vorgestellt, war aber anfangs alleinig in den USA betriebsbereit. Inzwischen gibt es ihn aber auch schon länger in Deutschland und erst jüngst hat Motorola ihn um die Smartwatch Moto 360 erweitert.

Diese Funktion haben wir so zum ersten Mal im Huawei Mate 7 im Sommer 2014 gesehen. Es erwies sich als geistreicher Zusatz, bekanntlich mit dem Sechs-Zoll-Gerät erreichte man den oberen Flügel des Bildschirms nur via der zweiten Hand. Die Benachrichtigungen wären ohne die Geste am rückseitigen Fingerabdruck-Sensor quasi unerreichbar gewesen, sofern man es nur via einer Hand bedienen will.



Submitted by:
Disclaimer: Pressbox disclaims any inaccuracies in the content contained in these releases. If you would like a release removed please send an email to remove@pressbox.co.uk together with the url of the release.